Mai
11
2009
0

Buchvorstellung: Philip Roth – Mein Leben als Mann

Philip Roth - Mein Leben als MannPhilip Roth rechnet ab. Die gescheiterte Ehe mit Margaret Martinson diente zur Vorlage für den erstmals 1974 erschienenen Roman, der seinen Lesern auf 416 Seiten viel Durchhaltevermögen abringt. Protagonist ist der jüdische Schriftsteller Peter Tarnopol. Durch einen Betrug genötigt, schlittert Tarnopol in eine zum Scheitern verurteile Ehe. Philip Roth beschreibt die wirren Versuche seines alter ego, sich aus dieser Situation zu befreien. Tarnopol, ein verkappter Moralist, sucht schließlich die Hilfe eines Therapeuten. Tarnopol weiß um seine Schwächen, kann sich aber nicht freischwimmen. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Trotz schwerfälliger Passagen ein lesenswerter Roman, der nicht nur als erklärende Einleitung zu Roths Zuckerman-Trilogie dient, sondern – bei allem Wahnsinn – auch unterhaltsame und tiefgründige Abschnitte liefert.

Weiterlesen
Geschrieben von fippes in: Literatur | Tags:, , ,

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com